Sie befinden sich hier: Startseite -> Archiv -> Geschichte
 

Die Geschichte des Chores

 
  2015
 

In diesem Jahr, 2015, feierten wir unseren runden Geburtstag. Den 60.
Anlass für uns, dazu ein tolles chorsynfonisches Werk aufzuführen: Die Schöpfung von Joseph Haydn.

 
 

Foto: Andreas Roßner

Das Konzert fand am 18. April im Konzert- und Ballhaus Neue Welt statt und wir wurden dabei von der Singakademie Gera unterstützt. Es war ein großer Erfolg, den wir da im Beisein der Zwickauer Oberbürgermeisterin, Frau Dr. Pia Findeiß, feiern konnten.

Selbstverständlich haben wir dieses Konzert dann auch noch einmal in der Johanniskirche in Gera aufgeführt.


Wie sollte es anders sein? Auch in diesem Jahr gab es ein Classics unter Sternen, auch in diesem Jahr waren wir dabei. Obwohl auf der Bühne eine Hitze wie im Backofen herrschte, erfreuten wir die Zuschauer mit unseren Stücken aus der Konzertliteratur.




Foto: Carsten Walther

Ebenfalls in diesem Jahr wurde der Westsächsische Chorverband WSCV 25 Jahre alt. So sangen auch wir am 19. September zu dieser Feierlichkeit unseres Verbandes.
Gemeinsam mit dem Georgius-Agricola-Chor (Glauchau), dem Frauenchor Reichenbach, dem Stadtsingechor Döbeln, der Chorgemeinschaft Schwarzenberg, dem Schwanenschloss-Kinderchor (Zwickau), dem Zwickauer Singekreis, dem Stadtchor Thalheim und dem Männerchor Liederkranz (Zwickau) zelebrierten wir diesen Jahrestag. Uns gelang ein schöner Chorsamstag!
Die Zeitung des Sächsischen Chorverbandes, unisono, veröffentlichte dazu in der Ausgabe 3/15 einen großen Artikel.

 
  2013
 

Das Jahr 2013 war ein ereignisreiches. Wir haben mehrere Konzerte gegeben, die uns einiges abverlangten.

Im Frühjahr ging es los, am 11. Mai sangen wir in der Ver­söhnungskirche in Planitz. Im Rahmen des 18. Chor­festivals des VDKC durften wir Werke von Golle und Richter vor­tra­gen.
Jener ist Komponist in Zwickau, dieser der Chef des Robert-Schumann-Konservatoriums unserer Stadt. Die Werke findet man auf unserer Seite Konzerte.


Viel Zeit hatten wir nicht, das Wagner-Verdi-Programm vor­zu­be­reiten, das wir zusammen mit der Vogtland-Phil­har­mo­nie Greiz/Reichenbach aufführten.
Diese Werke fanden ihre Zuhörer in der Vogtlandhalle Greiz, im Neuberinhaus in Reichenbach, im Seidelbruch von Roch­litz und zu den Classics-unter-Sternen-Aufführungen in Chemnitz und Zwickau.


Im September landeten wir einen ganz speziellen Coup:
Per Zeitungseinkleber in der Freien Presse (12.000 Stück) luden wir die Zwickauer ein, an einem Chorfrühstück mit Schnupperprobe teilzunehmen.
Einige der damals Teilnehmenden konnten im Dezember schon an unserem Konzert im Dom mitwirken.


Nach der Sommerpause probten wir intensiv am Programm für das Konzert, das das Sächsische Staatsministerium für Justiz und Europa initiierte und auch vorbereitete. Für uns eine angenehme Sache: Wir konnten ein Konzert geben, ohne eine Menge Kraft auch in die Organisation zu stecken.
Das Konzert bestand aus einem A-cappella-Teil, einem Orchesterstück - vorgetragen vom Jugendsinfonieorchester des Robert-Schumann-Konservatoriums - und der Böh­mi­schen Hir­ten­mes­se von Jakub Jan Ryba.


In der Nacht vom 16. auf den 17. November wurde unser Kammerchor wiedergegründet!


Die einstudierten A-cappella-Stücke boten uns Gelegenheit, einige, etwas kürzere, Konzerte an verschiedenen Orten unserer Heimatstadt zu geben:

So hatten wir Gelegenheit mit einem Auftritt des Kam­mer­cho­res am 13. Dezember eine Veranstaltung in den Städt­ischen Kunstsammlungen zu umrahmen.

Einen Tag später folgten Konzerte im Autohaus LUEG und zur Schlossweihnacht im Schloss Osterstein.


Am 16. Dezember war es dann so weit: Unser Weih­nachts­kon­zert gemeinsam mit dem Kinderchor der Pestalozzi-Oberschule erfreute die Zuhörer in der Aula dieser Schule.


Damit nicht genug. Auch in diesem Jahr war es uns wichtig, sowohl im Senioren- und Seniorenpflegeheim der Stadt als auch in einigen Stationen des Heirich-Braun-Krankenhauses Weihnachtslieder zu singen. Damit setzten wir eine Tradition aus den vergangenen Jahren fort.

 
  2012
 

Man sollte es nicht für möglich halten: Nach 28 Jahren angestrengter Arbeit mit dem Chor verabschiedete sich am 13. Juli 2012 Reinhold Stiebert in den Chorleiter-Ruhestand. In einer bewegenden Abschiedsveranstaltung während seiner (offiziell) letzten Probe brachten Vertreter der Stadt, des Landkreises, des Theaters Plauen-Zwickau, des Dachverbandes und natürlich die Chormitglieder selbst ihre Wertschätzung zum Ausdruck.


Wie sollte es anders sein, auch in diesem Jahr waren wir bei der Top-Veranstaltung „Classics unter Sternen“ am 23. Juni 2012 auf dem Hauptmarkt in Zwickau dabei.
Den Zuschauern hat es gefallen, der Hauptmarkt war bis auf den letzten Platz gefüllt und uns hat es Spaß gemacht.

 
  2011
 

Unsere Hauptkonzerte des Jahres führten wir einerseits in Werdau in der Stadthalle „Pleißental“ und in der Moritzkirche Zwickau auf.
Man kann sagen: Mit vollem Erfolg!
Wir hatten ja auch seit Januar daran geprobt.

Foto: Andreas Roßner


Auf der Lokalseite der „Freien Presse“ fanden wir begeisterte Worte zu unserem Konzert. Leider kein Bild davon im Artikel.

Volker Müller schrieb am 7. Dezember 2011:

„In ihrem Adventskonzert schultert die Chorvereinigung Sachsenring Zwickau mit Bravour höchst unterschiedliche Aufgaben.“


 
 

Der WSCV hatte Geburtstag und alle, alle kamen.
Am 28. August fand aus diesem Anlass ein Konzert der im WSCV beheimateten Chöre statt.
So gab es ein über Stunden vorgetragenes Konzert der unterschiedlichen Chöre: Männerchöre, Frauenchöre gemischte Chöre und auch ein Kinderchor war dabei. Wir mittendrin.
Uns hat es Spaß gemacht, den Zuschauern hoffentlich auch.


 
 

Am 18. Juni war es wieder so weit: „Classics unter Sternen“ wurde auf dem Hauptmarkt von Zwickau zelebriert. Es war immerhin die 8. Auflage dieses Spektakels.
Unter der Leitung vom GMD Stefan Fraas brachten die Vogtlandphilharmonie, der Kammerchor „Clara Wieck“ und unser Chor etliche Ohrwürmer der Operette zur Aufführung, die das Publikum begeisterten.

 
  2010
 

Am 5. September hatten wir Gelegenheit, die Feier zum 10-jährigen Bestehen der Zwickau-Arcaden künstlerisch zu umrahmen.
Die Veranstaltung bestritten wir zusammen mit der Gruppe Saitenspiel vom Robert-Schumann-Konservatorium.
Wir führten Teile unseres Programmes „Klangvisionen“ auf.


 
 

Auch in diesem Jahr waren wir dabei:
Die siebte Auflage von „Classics unter Sternen“.

Nach Aussage von Konzertbesuchern die bisher gelungenste.

KraußEvent organisierte die Veranstaltung, die Vogtlandphilharmonie machte die Musik. Wir und der Kammerchor „Clara Wieck“ sangen dazu. Wir zumindest im ersten Part, dem klassischen.

Dazu schrieb die Freie Presse am 21. Juni 2010:

„Der rasante Beifall nach der siebenten Auflage von ‚Classics unter Sternen‘ sprach Bände.“


 
 

Nach wiederum sehr kurzer Probenzeit (gemessen an den Stücken) führten wir am 2. Mai 2010 im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“ in Zwickau unser Programm „Chorsinfonik Spektakulär“ auf.

Die heimische „Freie Presse“ schrieb diesmal sogar auf der Kultur-Seite eine hinreißende Rezension über unser Konzert.

Wenn das nichts bedeutet! Am 4. Mai 2010 stand es so in der Zeitung:

„Ein wirklich spektakulärer Abend in Zwickau.“

So „ganz nebenbei“ feierten wir auch unseren 55. Ge­burts­tag, also den vom Chor.
Was uns ganz sehr freut: Die Oberbürgermeisterin unserer Stadt, Frau Dr. Pia Findeiß, war bei unserer kleinen Geburtstagsparty im Anschluss an das Konzert dabei und gratulierte uns zu unserem schönen Konzert.

 
  2009
 

Am 19. Dezember 2009, dem kältesten Tag in diesem Mo­nat, führten wir unser diesjähriges Weihnachtskonzert auf.
In der Matthäus-Kirche in Bockwa sangen wir bei 13 ° Cel­sius (Au­ßen­tem­pe­ra­tur war -16 ° Cel­sius) wun­der­schö­ne Weih­nachts­lie­der. Es pass­te al­les wun­der­bar, so­gar Schnee lag.

Die Freie Presse berichtete am 22. Dezember 2009 über uns:
„Die Chorvereinigung wartete auch mit der gewohnten Gesangskultur und dem ihr eigenen Klang auf.“


Unser Jahreskonzert 2009 folgte ziemlich dicht auf das von 2008. Dezember bis Mai war nicht viel Zeit für die Einstudierung derartig vieler Titel.
Wir haben es trotzdem bravourös gemeistert. Es waren zwei sehr schöne Konzerte.
Die Zeitung berichtete am 12. Mai 2009 wieder sehr lobend über uns.
„Die Chorvereinigung präsentierte sich unter ihren Dirigenten Reinhold Stiebert und Tobias Löbner als mitreißend musizierender und in allen Belangen sattelfester Klangkörper.“

 
  2008
 

Am 20. Dezember in Zwickau (Freizeitzentrum Marienthal) und am 21. Dezember in Werdau (Pleißentalhalle) gab unser Chor je ein Weihnachtskonzert.
Während dieses Konzertes spielten die beiden Schwestern Anne und Katja Wolf fünf Stücke auf der Gitarre bzw. Mandoline und begleiteten einige Stücke mit ihren Instrumenten.

 
         
 
Katja Wolf Pressebild Anne Wolf
 
 
Am 5. Juli 2008 ging die fünfte Folge von „Classics unter Sternen“ über die Bühne. Krauß-Event formulierte es so:
„MDR- Moderatorin Uta Bresan führte gekonnt durch einen abwechslungsreichen Abend. Im klassischen Teil ernteten der 11- jährige Zwickauer Virtuose Elin Kolev und der chinesische Tenor Xu Chan stehende Ovationen.“
Diesen Teil haben wir sehr gekonnt mitgestaltet, wie es auch der Wochenspiegel online vermeldete.
 
 

Am 6. April 2008 sang der Kammerchor in der Festhalle der Schule am Scheffelberg in Zwickau.
Unter dem Motto: Drei schöne Dinge fein führten wir unser Programm auf.

 
  Konzert in der Scheffelbergschule Konzert in der Scheffelbergschule Konzert in der Scheffelbergschule Konzert in der Scheffelbergschule  
  2007
 

Im Dezember 2007 gaben wir zwei Konzerte mit unserer Jahreseinstudierung, das eine am 1. Dezember in der Stadthalle „Pleißental“ in Werdau, das andere am 4. Dezember in der Moritzkirche zu Zwickau.
Zusammen mit der Vogtlandphilharmonie Greiz/Reichenbach führten wir unter der Leitung unseres Chorleiters Reinhold Stiebert zuerst die Böhmische Hirtenmesse von Jakub Jan Ryba und danach die Coronation Anthems von Georg Friedrich Händel auf.

 
  Konzert in Werdau Konzert in Werdau Konzert in Werdau Konzert in Werdau  
 



Am 14. Juli 2007 sangen wir wieder die klassischen Chorparts bei „Classics unter Sternen“.

 
  Classics1 Classics1 Classics1 Classics1  
  Classics1  
  2006 
 

Logo vom Chortreffen

Vom 23. bis zum 25. Juni kamen viele Sängerinnen und Sänger – darunter natürlich auch unser Chor – zum ersten Sächsische Chortreffen in Kamenz zusammen.


 
 

Am 12. November 2006 fand unser Jahreskonzert im Alten Gasometer statt.

Darüber schrieb Volker Müller in der Freien Presse vom 14. November 2006:
„Beim Konzert am Sonntag war die männliche Minderheit, man zählte 20 Sänger, eine Ohrenweide.“

und

„Dahinter verbirgt sich ein in Jahrzehnten erarbeitetes musikalsiches Fundament.“

 
  2005 
 

Am 19. November 2005 fand unser Jubiläumskonzert zum 50-jährigen Bestehen unseres Chores in der Neuen Welt statt.

Impressionen dazu gibt es sicher viele. Einige haben sie auch zu Papier gebracht, einige haben sie auf Fotos festgehalten. Wir wollen ein paar davon vorstellen.


Eindrücke von Christina Züllich
Fotos vom Jahreskonzert 2005
 
  2004
   
  2003
  Gemeinsame Konzerte mit dem Traditionschor Chemnitzer Abiturienten in Zwickau und Chemnitz.  
  2002
 
  • Gastspiel in Italien (Region Bergamasco)
  • Jahreskonzert in Zwickau mit dem Chor der Fučikschule in Zwickau als Gast, Beginn der Patenschaft mit dem Chor der Fučikschule
 
  2001
   
  2000
  Internationales Chorkonzert aus Anlass des
45. Chorjubiläums in Zwickaus „Neuer Welt“, gemeinsam mit Chören aus Italien und Tschechien.
 
  1999
   
  1998
 
  • A-cappella-Konzerte mit dem Karlsbader Chor in Zwickau und in Karlsbad
  • Mitwirkung an einer ZDF-Fernsehsendung
  • Gemeinsame Aufführung der „Carmina burana“ mit dem Karlsbader Chor in Zwickau und Karlsbad
 
  1997
 
  • Wiederholung des Konzerts von 1996 in Dietzenbach
  • Teilnahme am Frühlingskonzert des Chorverbandes Sachsen im Gewandhaus Leipzig
  • Teilnahme am Landeschorwettbewerb in Zwickau
 
  1996
  Gemeinsames Konzert mit dem TGS-Chor Dietzenbach in Zwickau.  
  1995
  Gemeinsames Konzert mit dem Dortmunder Oratorienchor im Dortmunder Rathaus (u.a. mit Orff’s „Carmina burana“).
Konzert zum 40-jährigen Chorjubiläum mit dem Dortmunder Oratorienchor in der „Neuen Welt“ in Zwickau mit „Carmina burana“.
 
  1994
  1. Platz beim Leistungssingen des Westsächsischen Chorverbandes.  
  1993
   
  1992
   
  1991
 
  • Gemeinsame Konzerte mit dem TGS-Chor in Dietzenbach und in Zwickau
  • Uraufführung des Chorwerkes „Der Zypressenweg“ von Hans J. Tiedemann anlässlich der Preisverleihung im Valentin-Becker-Kompositions-
    wettbewerb in Bad Brückenau
  • Benefizkonzert in Reichenbach (gemeinsam mit der Vogtland Philharmonie)
 
  1990
   
  1989
 
  • Konzertreise des neugegründeten Kammerchores nach Ungarn
  • Konzertreise des Großen Chores nach Jablonec.
  • Teilnahme an der Fernsehsendung „Alles singt unterm Tannenbaum“
 
  1988
 
  • Goldmedaille der Arbeiterfestspiele im Bezirk Frankfurt/O.
  • Mitwirkung bei der Fernsehsendung „Alles singt“
  • Zusammenführung des Sachsenringchores mit dem Chor des Konzert- und Ballhauses „Neue Welt“ Zwickau
  • Aufführung des Weihnachtsoratoriums von J.S.Bach mit dem Orchester der Bühnen der Stadt Zwickau im Konzert- und Ballhaus „Neue Welt“
 
  1987
  Robert-Schumann-Chorpreis der Stadt Zwickau.
Festprogramm zum Tag des Metallarbeiters (Stadthalle Karl-Marx-Stadt)
 
  1986
  Konzertreihe der Gewerkschaften gemeinsam mit dem Barock-Collegium der Dresdner Philharmonie.
Konzert zu den Händelfestspielen in Halle mit dem Kammerorchester der Weimarischen Staatskapelle.
Konzert in Nová Dubnica.
Gründung eines Kammerchores innerhalb des Chores.
 
  1985
  Konzert zum 30-jährigen Chorjubiläum, Konzertreise des Doppelquartetts nach Nová Dubnica,
Teilnahme am Arbeitersängerfest Karl-Marx-Stadt.
 
  1984
  Goldmedaille der Arbeiterfestspiele in Gera im Rahmen des Ensembleprogramms.
Übernahme der Leitung des Chores durch Reinhold Stiebert.
 
  1983
  Verabschiedung des langjährigen Chorleiters Gerhard Lippold. Zeitweilige Leitung des Chores durch Conrad Seibt.  
  1980
  Teilnahme an den Robert-Schumann-Tagen des Bezirkes Karl-Marx-Stadt.
Teilnahme am 5. Festival der Freundschaft, Festkonzert zum 25. Chorjubiläum.
Goldmedaille der Arbeiterfestspiele in Rostock.
 
  1975/76
  Festkonzert zum 20-jährigen Jubiläum im Gewandhaus Zwickau.
Zeitweilige Leitung des Chores durch Joachim Schneider.
 
  1973
  Teilnahme an den X. Weltfestspielen in Berlin nach Vorausscheid beim Sängertreffen in Eisenach.
Auszeichnung als „Hervorragendes Volkskunstkollektiv“ und „Ausgezeichnetes Volkskunstkollektiv“.
 
  1972
  Goldmedaille der Arbeiterfestspiele in Schwerin.
Konzertreise des Chores nach Mladá Boleslav in der ČSSR (Škoda - Werke)
 
  1970
  Gastspielreise nach Ungarn.
Die Ausflüge zum Balaton, nach Esztergom und ins Matragebirge sowie die herzliche Gastfreundschaft des Gastgeberchores (Betriebschor Lampart in Budafok) sind bei den Teilnehmern noch heute in sehr guter Erinnerung.
Auszeichnung mit dem „Staatspreis für künstlerisches Volksschaffen II. Klasse“.
 
  1968
  Silbermedaille der Arbeiterfestspiele in Halle, Fernsehsendungen mit dem Doppelquartett.

Mitwirkung des Doppelquartetts an der Fernsehsendung zur 850-Jahrfeier Zwickaus.
 
  1967
  Teilnahme am Sängerfest in Eisenach,
Prädikat „Oberstufe - sehr gut“.
 
  1964
  Arbeiterfestspiele im Bezirk Gera
Teilnahme im Rahmen eines Ensembleprogramms
Gastspielreise in die Slowakei mit dem Ensemble der Zwickauer Kraftfahrzeugbauer. Auftritte in Dubnica, Ružomberok, Liptovský Mikuláš und Partizánske.
 
  1962
  Chorausscheid in Dresden
Einstufung des Chores als „Oberstufe sehr gut“ und des Doppelquartetts als „Oberstufe ausgezeichnet“.
 
  1958
  Gründung eines Doppelquartetts innerhalb des Chores. Diese Gruppe trug über viele Jahre hinweg zur Bereicherung der Chorprogramme bei, trat erfolgreich im Rundfunk und Fernsehen auf und gastierte in Ungarn und der ČSSR. Das Doppelquartett bestand bis 1986.
Tag des Rundfunks in Karl-Marx-Stadt (Chemnitz)
 
  1956
  vereinigt mit dem Chor der damaligen Ingenieurschule für Kraftfahrzeugtechnik.
Sängerfest auf der Wartburg in Eisenach Bewertung mit „Oberstufe sehr gut“
 
  1955
  Gründung als „Betriebschor des VEB Sachsenring Automobilwerke Zwickau“ unter Leitung von Gerhard Lippold. Die Chorsänger waren überwiegend ehemalige Mitglieder des Pionierchores der Fröbel-Schule Zwickau.
Bilder des Jahres